Quelle hat eine eigene Bibliothek

Die drei ehrenamtlichen „Bibliothekare“ (v. l.): Dr. Ralf Gietl, Reinhard Kräuter und Horst-Hermann Lümkemann laden zum Stöbern ein.

Haben Sie es gewusst? Seit Februar letzten Jahres gibt es in Quelle eine Bibliothek, in der unter 1.400 Büchern bzw. Broschüren sowie einer großen Anzahl von Zeitschriftenbeiträgen gestöbert werden kann. Jeder heimatkundlich Interessierte findet hier sowohl ältere als auch hochaktuelle Literatur zu Quelle, Bielefeld, Ostwestfalen/Ravensberg und Westfalen vor. Allein zu Bielefeld und seinen Stadtteilen kann der Leser mehr als 400 Bücher und Schriften in die Hand nehmen, sie anlesen und bei Interesse ausleihen. Der Bestand steigt ständig an.

Wie bisher ist die Bibliothek jeden Mittwoch von 15:00 – 17:00 Uhr im Gemeinschaftshaus Quelle an der Carl-Severing-Straße 115 geöffnet. Zukünftig soll auch an Samstagen geöffnet werden, im Sommer einmal, im Winter zweimal im Monat, und zwar zwischen 10:30 und 15:00 Uhr, damit auch die Berufstätigen die Möglichkeit haben, zu stöbern und Bücher auszuleihen. Wer die beiden Queller Bücher gelesen oder durchgeblättert hat, wird wissen, dass der Heimat- und Geschichtsverein Quelle auf hohem Niveau arbeitet und das angebotene Material daher von guter wissenschaftlicher und allgemeinverständlicher Qualität ist.

Wer darf die Bibliothek des Heimat- und Geschichtevereins nutzen? Natürlich alle Queller und Bielefelder, alle Interessierten aus den Kreisen Gütersloh, Herford und Lippe, und – wer eine weite Anreise nicht scheut – auch entfernteren Orten. Angesprochen sind alte und junge Leute, Frauen und Männer, Schülerinnen und Schüler aller Schulformen, Rentnerinnen, Rentner und Berufstätige jeglichen Alters, kurz: alle, die ihr Wissen erweitern wollen oder Material suchen, um anderen ihre Kenntnisse in Vorträgen oder Referaten zu präsentieren.

Im alten Queller Ratssaal besteht die Möglichkeit des Einlesens und Durchblätterns. Für die Ausleihe benötigt wird der Personalausweis; bei der ersten Ausleihe erhält die Nutzerin oder der Nutzer einen Leserausweis. Die Leihfrist beträgt sechs Wochen, kann aber verlängert werden. Drei ehrenamtliche „Bibliothekare“ – Ortsheimatpfleger Horst-Hermann Lümkemann sowie die Vereinsmitglieder Dr. Ralf Gietl und Reinhard Kräuter – werden beim „Stöbern“ behilflich sein. (R. K.)

Benutzungsordnung der Bibliothek
Eine kleine Auflistung der Bücher aus Bielefeld

Öffnungszeiten von der Bibliothek:

Siehe auf der Eingangsseite der Homepage.

1.400 Bücher warten auf zahlreiche Besucher.